Wegekreuze in Volmerswerth

An der Volmerswerther Straße, gegenüber dem Geschichtsstein, steht seit 1985 das im Volksmund so genannte „Maxkreuz“. Dieses, auf Initiative von Dr. Edmund Spohr errichtete Kreuz, ist eine Nachbildung des im Innenhof der Maxkirche stehenden Originals aus dem Jahre 1771. Das Original wurde errichtet von Peter Schmitz und Johannes Heinrich Inhoffen und soll ursprünglich in Volmerswerth gestanden haben.
Das Maxkreuz vor der Sanierung.

Wir haben das Umfeld des Kreuzes saniert und bei den Arbeiten kam ein wunderschönes Pflaster zum Vorschein, welches gereinigt und erhalten bleiben konnte.

Das Maxkreuz nach der Sanierung des Umfeldes
Das Maxkreuz nach der Sanierung des Umfeldes.



Ein zweites Wegekreuz steht im Volmerswerther Feld auf dem Viehfahrtsweg unter zwei markanten Bäumen. Nicht geklärt ist das genaue Alter. Unterschiedliche Quellen sprechen von 1784 oder 1826, errichtet von den Eheleuten Baum / Mattheisen. Im Jahr 1982 wurde das Kreuz in die Denkmalliste aufgenommen und neu aufgearbeitet. 2004 übernahm der BHV die Patenschaft und Pflege des zur Nachbargemeinde St. Blasius gehörenden Grundstücks und sanierte sowohl das Kreuz und die Gottesmutter, als auch das Umfeld in Absprache mit dem Amt für Denkmalschutz und Denkmalpflege.
Wegekreuz auf dem Viehfahrtsweg_1
Wegekreuz auf dem Viehfahrtsweg_2



besucherzaehler-kostenlos.de
bhv-volmerswerth.de