Volmerswerther Geschichtsstein

Am Rheindeich / Ecke Volmerswerther Straße wurde am 12.10.2003 der von Heiner Schneider und Rolf Bechhold gestiftete Volmerswerther Geschichtsstein eingeweiht. Die von dem Düsseldorfer Steinmetzmeister und Bildhauer Fritz Meyer geschaffene Basaltsäule erinnert heute an die erste urkundliche Erwähnung des Dorfes im Jahre 1173, als Volmerswerth noch eine Insel im Besitz des Klosters Schwarzrheindorf war (insula volmari).
Die heutige Ortsbezeichnung Volmerswerth ist aus den Bezeichnungen „Wolmarinsula“ bzw. „auff dem Volmerswerth“ aus den Jahren 1667 und 1669 abgeleitet, wobei der mittelhochdeutsche Begriff „Werth“ für „Insel“ steht.

Auf der Stele sind die folgenden Inschriften zu lesen:

Wohl dem, der eine Heimat hat
Der Rhein trieb an unseren Ahnen dahin
Mit Kriegen Zerstörung und Leid
Ihr Vorleben gibt erst dem unseren Sinn
in schwerer und freudiger Zeit
Was vor uns war Jahrhunderte her
Das dürfen wir nicht vergessen
Sonst bleiben unsere Herzen leer
An den Ahnen wollen wir uns messen
Für Kinder und Enkel lasst uns tun
Was eben in unserer Macht
Wenn sie dann später auch nicht ruhn
Dann haben wir etwas vollbracht
Auch sind die wichtigsten historischen Begebenheiten von Volmerswerth genannt:

• die Eingemeindung Volmerswerths zu Düsseldorf im Jahre 1487
• die Verlandung des östlichen Rheinarms im 17. Jahrhundert
• die Auflösung des Deichverbands Düsseldorf-Hamm-Volmerswerth im Jahre 1996

Neben den Inschriften wurden vom Künstler auch reliefartig herausgearbeitete Häuser sowie eine abstrahierte Darstellung der Volmerswerther Kirche in die Stele eingemeißelt.
Der Geschichtsstein steht an einer Stelle, an der ein Investor in den 90er Jahren Wohnhäuser errichten wollte. Diese sollten damals bis an den Rhein heranreichen, was bei den Volmerswerthern auf wenig Gegenliebe stieß. Dies führte zur Gründung des Bürger- und Heimatvereins Düsseldorf-Volmerswerth e. V., dem es schließlich gelang, das Bauvorhaben zu verhindern.
Die Basaltsäule wurde auf einer mit einem kleinen Weg durchzogenen Wiese aufgestellt, und kennzeichnet einen ganz zentralen Ort in Volmerswerth. Im Frühjahr wird hier der Maibaum aufgestellt und im Winter erfreut der Anblick eines Tannenbaumes. Im Sommer laden drei wunderschöne Eichenbänke zum Verweilen an diesem geschichtsträchtigen Ort ein.
© Text und Bilder: Frank Korfmacher-Zwior


besucherzaehler-kostenlos.de
bhv-volmerswerth.de