Volmerswerther Ackerschiene

Wer heute mit der U72 in Volmerswerth ankommt, wird von einem interessanten Denkmal begrüßt: eine mehrere Meter in den Himmel ragende, rostig-metallene Schiene umrankt von alten Gartenbaugeräten.
Diese imposante Skulptur wurde im Jahre 2013 vom Elleraner Künstler Karl Klefisch im Auftrag des Bürger- und Heimatvereins Düsseldorf-Volmerswerth e. V. geschaffen und ziert seitdem die Wendeschleife der Rheinbahn.

Noch vor 10 Jahren machte dieser Platz einen ziemlich verwahrlosten Eindruck, sodass der BHV auf die Idee kam, dieses „Fleckchen Erde“ zu pachten und mit viel Eigenleistung und in eigener Regie umzugestalten. Mit finanzieller Unterstützung der Bezirksvertretung 3 konnte schließlich der Künstler Klefisch mit seiner Arbeit beginnen.

Das Monument symbolisiert mit der Schiene einerseits die für Volmerswerther heute wichtige U-Bahn-Anbindung, sowie die besondere Gartenbautradition des Ortes mit den ausgedienten Gartenbaugerätschaften, die von der Familie unseres 2. Vorsitzenden Theo Hilger gestiftet wurden.

Der Sockel der Ackerschiene wurde als Ellipse geformt und ist der Form der damaligen „insula volmari“ nachempfunden.
Das ca. 1.500 qm große Areal wird von einer Wiese begrünt, die regelmäßig von unserem BHV-Mitglied Jürgen Danecker gehegt (gemäht) und gepflegt wird. Die Fläche ist von einem schmalen Fußweg durchzogen.

An besonderen Festtagen im Dorf werden die Besucher zusätzlich mit den 3 Fahnen der 3 großen Volmerswerther Vereine begrüßt: Bürger- und Heimatverein Volmerswerth e. V., Schützenbruderschaft Düsseldorf-Volmerswerth e. V. und Prinzengarde Grün-Weiß Volmerswerth e. V.

Die Skulptur sowie die Fahnen, die bei Dunkelheit illuminiert werden, bilden in ihrer Einheit einen ganz besonderen Blickfang und stellen heute einen würdigen Eingangsbereich zu unserem Dorf dar.

Auch dieses Projekt zeigt, wie wichtig die Arbeit und das große Engagement des BHV für unser Dorf sind.

© Text und Bilder: Frank Korfmacher-Zwior


besucherzaehler-kostenlos.de
bhv-volmerswerth.de