Karnevalsprinz der Session 2018

Herzlichen Glückwunsch dem neu gekürten Karnevalsprinzen der Prinzengarde Grün-Weiß Volmerswerth e. V. Philipp Hüls
Karnevalsprinz 2018 Philipp Hüls





Ergebnis der Pfarrgemeinderatswahl

Gewählt wurden:

Michaela Wiese (359)
Andrea Basen (259)
Manuela Holl (233)
Andreas Ueberacher (219)
Franziska Gerhards (218)
Peter Esser (189)
Angelica Rattenhuber (188)
Katharina Martin (186)
Susanne Ormanns (180)
Achim Rozynski (173)
Maria Herzner (156)
Barbara Burtscheidt (143)
Thomas Schillings (139)
Petra Heubach-Erdmann (136)
Sabine Rögels (136)
Frauke Mühlmann (97) - nach Losentscheid

Nicht gewählt wurden:
Christoph Dierkes (97) - nach Losentscheid
Petra Klouten (97) - nach Losentscheid
Michael Steeger (52)

Diese Auflistung gibt das Wahlergebnis nach bestem Wissen und Gewissen wieder.
Maßgeblich ist jedoch die offizielle Bekanntmachung, die in den Schaukästen aushängt.




Es ist wieder Wahl -
Pfarrgemeinderatswahl am 11. und 12. November 2017

Am 11.11. und 12.11. werden die 16 Mitglieder für den PGR neu gewählt.
Wahlberechtigt sind alle Gemeindemitglieder, die das 14. Lebensjahr vollendet haben.

Die Wahllokale werden am Samstag, 11.11. und Sonntag, 12.11.2017 jeweils eine halbe Stunde vor der Hl. Messe bis eine halbe Stunde nach der Hl. Messe geöffnet sein.

Samstag, 11.11.2017:
St. Dionysius im Pfarrheim von 17.30 bis 19.30 Uhr

Sonntag, 12.11.2017:
St. Dionysius im Pfarrheim von 17.30 bis 19.30 Uhr

Dies sind die Kandidaten:

• Andrea Basen, 33 Jahre, Einzelhandelskauffrau
• Barbara Burtscheidt, 52 Jahre, Grundschullehrerin
• Christoph Dierkes, 49 Jahre, Versicherungskaufmann
• Peter Esser, 55 Jahre, Graphik-Designer
• Franziska Gerhards, 20 Jahre, Auszubildende zur Kauffrau für Finanzanlagen und Versicherung
• Maria Herzner, 68 Jahre, pensionierte Lehrerin
• Petra Heubach-Erdmann, 60 Jahre, Korrektorin
• Manuela Holl, Verwaltungsleiterin
• Petra Klouten, 57 Jahre, Erzieherin und Fachwirtin Sozialmanagement
• Katharina Martin, 23 Jahre, Studentin
• Frauke Mühlmann, 72 Jahre, Erzieherin
• Susanne Ormanns, 48 Jahre, Regierungsangestellte
• Angelica Rattenhuber, 70 Jahre, Lehrerin i. R.
• Sabine Rögels, 50 Jahre, Krankenschwester
• Achim Rozynski, 62 Jahre, kaufmännischer Angestellter
• Thomas Schillings, 51 Jahre, Krankenpfleger
• Michael Steeger, 52 Jahre, Konzeption & Werbung, Grafik & Kunst
• Andreas Ueberacher, 53 Jahre, Kaufmann
• Michaela Wiese, 35 Jahre, Krankenschwester




Bildergalerie zum "Dreck-weg-Tag" am 14.10.2017

Dreck-weg-Tag 2017


Liebe Volmerswerther,

am Samstag, dem 14.10.2017 starteten wir unseren ersten "Volmerswerth eigenen" Dreck-weg-Tag. Notwendig war diese Maßnahme, weil die Kosten für die regelmäßige Pflege unserer Gartenanlagen durch Fremdfirmen den Kostenrahmen des Vereins sprengen würden.

Der Tag war ein voller Erfolg. Angeleitet durch Michael, einem Mitarbeiter von Klaus Eßer, schwangen 15 Volmerswerther Harke, Besen, Schüppe, Schuffel und alles was zur Pflege des Maxkreuzes, der Hellriegelschleife, des Geschichtssteingrundstückes und der Baumscheiben gehört.

Es gab sogar noch eine weiter Premiere: Das abschließende "Rasenmäherrennen" auf dem Hellriegel hat es bis dahin auch noch nie gegeben.

Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben!! Ohne die mitgebrachten Profigeräte hätten wir die Arbeiten nie und nimmer geschafft. Für das nächste Jahr müssen wir sicher organisatorisch besser werden. Auch wäre es wünschenswert, wenn der ein oder andere Mitbewohner mehr teilnehmen würde. Denn dann sind wir garantiert schneller bei der Nachlese auf Theos Hof.

Vielen herzlichen Dank an alle Helfer, Unterstützer und an die, die nächstes Jahr auch mitmachen werden. Einen besonderen Dank geht an Klaus Eßer, der uns immer wieder bei der Pflege der Bereiche herausragend unterstützt, besonders am Hellriegel und am Maxkreuz.

Hier geht es zur Bildergalerie.




Volmerswerther "Dreck-weg-Tag" am 14.10.2017

Wer Zeit und Lust hat kommt am 14.10.2017 ab 10:00 Uhr zur Hellriegelstraße. Wir wollen unter fachkundiger Anleitung von Garten- und Landschaftsgestalter Klaus Eßer einige Gehölze beschneiden und Unrat im Bereich des Hellriegels entfernen, damit dieser nicht zu einem Schandfleck im Dorf verkommt. Gartengeräte wie Harken, Schaufeln etc. dürfen mitgebracht werden. Wir freuen uns über eine rege Beteiligung!

Dreck-weg-Tag 2017





Herbstfest im Zentralschulgarten

Herbstfest im Zentralschulgarten 2017


Am kommenden Sonntag, den 08.10.2017 findet ab 14:00 Uhr das traditionelle Herbstfest im Schulgarten am Räuscherweg 40 statt. Gegen 15.30 Uhr macht Christel See mit interessierten Besuchern einen Wildkräuterspaziergang im Schulgarten. Nachlese und Bilder finden Sie auf der Seite des Förderverein historischer Schulgarten Räuscherweg Natur- und Begegnungszentrum e. V.




Regimentskönig 2017

Regimentskönigspaar_2017


Herzlichen Glückwunsch unserem diesjährigen Regimentskönigspaar der Gardeschützen Sebastian und Nadine Pohl! Der BHV wünscht euch und euren Kindern ein wunderschönes Regimentskönigsjahr mit vielen schönen Festen und Begegnungen.




Schützen- und Volksfest in Volmerswerth
vom 09.09. bis 12.09.2017

Schützenfest 2017





Schützen- und Volksfest in Volmerswerth
vom 09.09. bis 12.09.2017

Schützenfest 2017

So langsam steigt die Vorfreude auf unser diesjähriges Schützen- und Volksfest in Volmerswerth. Am Sonntag, den 03.09.2017 sind alle Schützen zum Generalappell in der Ehd eingeladen.

Wir wünschen allen Schützen sowie Besucherinnen und Besuchern ein harmonisches Schützenfest 2017 bei hoffentlich bestem Schützenwetter!

Festprogramm 2017


Wer mehr über unser Schützenfest 2017 lesen möchte und an schönen Bildern interessiert ist, empfehlen wir
report-D Die Internetzeitung Düsseldorf.




Was bedeutet dieses Logo?

734 - Altbierlikör

Im Herbst 2013, am Pfarrfest der Gemeinde in seeliger Bierlaune und weit nach Thekenschluss fassten Tobias Baum und Philipp Hüls einen verwegenenen Entschluss: Ein eigener Likör aus Volmerswerth am Rhein.

Die beiden entschieden sich für den Namen Sieben-Drei-Vier, weil Volmerswerth am Rheinkilometer 734 liegt. Nach Tagen der Recherche und des Bücherwälzens kam dann bei den beiden der Durchbruch: Ein Likör, mit Zutaten aus Düsseldorf und Umgebung. Hergestellt im schönen Volmerswerth am Rhein. Mit einem Namen, der im Dorf verwurzelt ist, um so etwas von der Geschichte und dem besonderen Charme des Dorfes in die weite Welt hinaus zu tragen.

Nähere Informationen zum Altbierlikör und den Bezugsquellen gibt es auf der Internetseite des Herstellers!




Beach-Party der Volmerswerther Kinder- und Jugendgruppen KWORPS

Am 01.07.2017 organisieren die Kinder- und Jugendgruppen von Düsseldorf-Volmerswerth eine Beachparty am Volmerswerther Pfarrheim an der Kirche für Jung und Alt. Nach einer gemeinsamen Familienmesse in St. Dionysius um 18:00 Uhr steigt die Party mit Cocktails, Burgern, Bier, Schokobrunnen und Spielen. Der Erlös der Veranstaltung kommt den Kinder- und Jugendgruppen zugute.

Die KWORPS freuen sich über zahlreiche Besucher!

Beachparty der KWORPS





Bier-Tasting mit Live-Musik in der Gaststätte En de Ehd

Bier-Tasting in der Ehd





Schwimmen und Baden im Rhein - Muss das sein?

Diese Woche ist er endlich da, der Hochsommer! Die Temperaturen klettern über 30 Grad. Wer denkt da nicht an Abkühlung?

Neben Badeseen und Schwimmbädern lockt in Volmerswerth und in Hamm auch der Rhein. Doch jedes Jahr ertrinken hier Menschen, selbst für geübte Schwimmer wird es gefährlich. Denn die Strömung ist heikel und auch in Ufernähe heißt es: Aufpassen!

Beispielsweise an so genannten Kribben, ins Wasser ragende Kiesflächen, die dazu da sind, die Fließgeschwindigkeit des Stromes in seiner Mitte zu erhöhen, bilden sich oft gefährliche Strudel und Strömungen. Bei diesen Strömungen wirkt der Sog so stark, dass er selbst geübte Schwimmerinnen und Schwimmer bis auf den Grund zieht. Die Strömungen sind unberechenbar und meist nicht zu erkennen. Wellen von großen Schiffen können arglos im Wasser stehende Menschen umwerfen und in die gefährliche Strömung treiben.

"Ebbe und Flut" innerhalb weniger Minuten: Stromaufwärts fahrende Schiffe saugen das Wasser vor ihnen an. In Ufernähe sinkt dann der Wasserpegel. Badende lassen sich durch die kurzfristige "Ebbe" dazu verleiten, weiter ins Wasser zu gehen. Sobald jedoch das Schiff vorbeigefahren ist, kommt die "Flut" mit unerwarteter Kraft und reißt selbst Erwachsene in die Hauptströmung.

Folgen von Rheinunfällen sind Knochenbrüche, Unterkühlung, Herz-Kreislauf-Störungen und im schlimmsten Fall Ertrinken. Wer im Rhein baden geht, tut dies immer auf eigene Gefahr! Darauf weisen sowohl Wasserschutzpolizei und die DLRG hin.


Verhalten im Notfall


Bleiben Sie am Ufer

Springen Sie nicht selbst in den Rhein. Schon oft mussten Menschen nach einem Rettungsversuch selbst aus dem Fluss gezogen werden. Leider haben einige von ihnen ihren Mut mit dem Leben bezahlt.

Notruf 112 wählen

Wo ist der Notfallort?
Beachten Sie die Rheinstromkilometer-Tafeln. Nennen Sie Straße mit Hausnummer in der Nähe oder bekannte Örtlichkeiten, zum Beispiel Brücken, Häfen, markante Bauwerke.

Was ist passiert?
Warten Sie auf weitere Fragen und Anweisungen.

Rettungsring zuwerfen
Wenn Sie in der Nähe einen Rettungsring sehen, versuchen Sie, diesen der Person im Rhein zuzuwerfen. Begeben Sie sich dabei oder beim Versuch, die Person zu retten, keinesfalls selbst in Gefahr.

Person im Blick behalten

Bleiben Sie nach Möglichkeit in der Nähe der Person im Rhein und lassen Sie diese nicht aus den Augen. Viellicht kann sie sich festhalten oder sich sogar selbst aus dem Wasser retten. Rufen Sie nochmals den Notruf 112 und schildern Sie der Feuerwehr Ihre Beobachtungen. Ist es nicht möglich der Person zu folgen, warten Sie an der Stelle auf das Eintreffen der Einsatzkräfte, wo Sie das erste Mal die Feuerwehr alarmiert haben. Ihre Angaben sind lebenswichtig und beschleunigen den Rettungseinsatz.




Jungschützenkönig 2017

Jungschützenkönig 2017
Wir wünschen unserem neuen Jungschützenkönig Matthias Liethen und seiner Königin Miriam Steuten ein tolles Königsjahr 2017. Auch unserem Pagenkönigspaar Arthur Schier und Maike Quasdorf wünschen wir eine schöne Schützenzeit.




Initiative Staufreier Südring fordert neues Verkehrskonzept

Am Mittwoch, den 03. Mai 2017 lud die Initiative Staufreier Südring (SFS) Bürgerinnen und Bürger in den Bürgersaal Bilk zur Podiumsdiskussion mit den Landtagskandidaten von SPD/CDU/GRÜNE/LINKE und FDP ein.

Unter der Leitung von Arne Klüh, Antenne Düsseldorf versuchten die Beteiligten zu klären, wie man die Gesamtverkehrssituation in Düsseldorf entspannen und den LKW-Transitverkehr aus Düsseldorf heraushalten kann zur Verringerung von Verkehrslärm und Luftverschmutzung.
Die Initiative forderte ein neues Verkehrskonzept, das die Ausweitung von Tempo 30 Zonen nicht nur auf dem Südring sondern im gesamten Stadtgebiet forciert.

Stefan Engstfeld (Die GRÜNEN) begrüßte diesen Vorschlag und auch Marion Warden (SPD) konnte sich vorstellen, dieses Konzept auszuprobieren und bei Erfolg beizubehalten. Skeptischer waren da schon Stefan Wiedon (CDU) und die FDP vertreten durch Stephan Meyer. Anja Vorspel (Die LINKE) plädierte für einen Ausbau und Vergünstigung des öffentlichen Nahverkehrs und für Fahrradschnellwege. Auch schlug sie eine strengere Kontrolle des LKW-Verkehrs vor, der nur durch die Stadt fährt, um Maut einzusparen. Dieser Vorschlag wurde von den meisten Politikern begrüßt.

Trotz reger Diskussionen kamen die Bürgerinnen und Bürger mit den Politikern zu keinem gemeinsamen Konsens.




Unsere amtierende Maikönigin von Volmerswerth

Daniela Weyers war heute nachmittag zu Gast beim Frühlingsfest des Fördervereins historischer Schulgarten Räuscherweg e. V.. Wir freuen uns sehr, dass wir Daniela für dieses repräsentative Amt gewinnen konnten und diesen schönen historischen Brauch in Volmerswerth fortführen können.

Wie schon auf unserem Maibaumfest trifft der BHV wieder prominente Gäste ...

Maikönigin Daniela Weyers
Unsere Maikönigin 2017 Daniela Weyers mit dem Bundestagsabgeordneten Andreas Rimkus



Der BHV in der Öffentlichkeit
Landtagsabgeordnete Marion Warden, links engagiertes Mitglied des BHV Dr. Detlef Prommer, rechts 1. Vorsitzender des BHV Lothar See


Bericht Maibaumfest 2017 zum 20-jährigen Vereinsjubiläum

Maibaum in Volmerswerth 2017
Maibaum 2017 in Düsseldorf-Volmerswerth auf dem Geschichtsstein-Grundstück Am Rheindeich / Ecke Volmerswerther Straße


Am Sonntag, den 30.04.2017 fand an der neuen Stichstraße an der Hellriegelschleife der U72 das 15. Maibaumfest des Bürger- und Heimatvereins Düsseldorf-Volmerswerth statt. Im Jahre 1997 gegründet, nutzten wir dieses Fest, um unser 20-jähriges Jubiläum zu begehen.

Wir hatten Glück mit dem Wetter; die Temperaturen waren noch im deutlich „zweistelligen Bereich“. Abends ließ auch der böige Wind nach, so dass sich der größte Teil der Veranstaltung vor dem von uns errichteten Festzelt abspielte.

Zu Beginn spielten das Tambourcorps und das Blasorchester. Beide Formationen erhielten für ihre Darbietungen sehr viel Beifall. Aus Bundestag, Landtag, Rat der Stadt Düsseldorf und Bezirksvertretung 03 sowie den benachbarten Vereinen konnte unser 1. Vorsitzender Lothar See sehr viele Ehrengäste begrüßen.

Tambourcorps Volmerswerth unter der Leitung von Thomas Klaus
Tambourcorps Volmerswerth unter der Leitung von Thomas Klaus



Der Bürger- und Heimatverein bewegt sich sehr viel im öffentlichen Raum. Da sind solche Besucher auch immer ein Gradmesser über die Wahrnehmung des Vereins und die scheint sehr hoch zu sein. Der 1. Bezirksbürgermeister Walter Schmidt hielt eine launige Jubiläumsrede und wünschte dem Verein auch für die nächsten 20 Jahre Erfolg und Glück. Lothar See bedankte sich jetzt noch bei allen Helfern, die dieses Fest erst ermöglicht haben.

Aufgrund des guten Wetters war auch sofort sehr viel los. Unser neuer tüchtiger Kassierer Frank Korfmacher-Zwior hatte alle Hände voll zu tun, um die angeforderten Wertmarken zu verkaufen. Erfreulich war für uns, dass sehr viele „Neubürger“ den Weg zu uns gefunden hatten. Wir waren recht schnell mit unserem Grillgut ausverkauft; wie macht man es richtig? Es gab auch schon Jahre, da haben wir das Grillgut nicht unter die Leute gebracht.

Zur späten Stunde wurde auch die Ernennung der neuen Maikönigin zelebriert. Der 2. Vorsitzende Theo Hilger erläuterte, dass der Vorstand in einer gemeinsamen Konklave lange beraten habe, wer dieses Jahr „dran war“. Vor der Inthronisation wurde die Aufgaben der neuen Maikönigin dergestalt erläutert, dass sie vollumfänglich und mit sehr hoher Qualität die Büroräume des Bürger- und Heimatvereins putzen müsste. Nach Erledigung würde diese Aufgabe dann einer strengen Qualitätskontrolle unterworfen werden, die unter Umständen zu einer De-Inthronisation der Maibaumkönigin führen könnte.

Die Spannung im Besucherplenum erreichte ihren Höhepunkt; welche Besucherin würden jetzt diesem strengen Qualitätskatalog standhalten können. Atemlose Stille. Die löste sich auf, als der 2. Vorsitzende informierte, dass der Bürgerverein gar keine eigenen Büroflächen habe. Großes Aufatmen. Ernannt wurde dann als Maikönigin Daniela Weyers, eine Neubürgerin, die in Volmerswerth sehr gut unterwegs ist und sich für Kräuterführungen und Natur interessiert. Sie freute sich sehr und ließ sich von Ihrer Vorgängerin, Frau Schwarze, die Insignien der Maikönigin für die Regentschaft bis zum nächsten Maibaumfest am 30.04.2018 anlegen. Daniela Weyers richtete eine kurze Dankesrede an ihr Volk, die mit tosendem Beifall bedacht wurde.

Maikönigin 2017 Daniela Weyers
Maikönigin 2017 Daniela Weyers, links 2. Vorsitzender Theo Hilger, rechts 1. Vorsitzender Lothar See


Anschließend floss das Bier noch in Strömen, so dass wir noch nachordern mussten. Gegen 1.30 Uhr beendeten wir das Jubiläumsfest und gingen alle hoch zufrieden nach Hause. Am nächsten Tag war dann wieder die „Freude an der Pflicht“ gefragt: aufräumen und sauber machen. Von 11.00 – 15.00 Uhr waren wir beschäftigt. Aber dann war alles wieder klar Schiff und das 15. Maibaumfest war Geschichte.

Zur Bildergalerie unseres Maibaumfestes.




Frühlingsfest im Zentralschulgarten

Frühlingsfest im Zentralschulgarten 2017

Um 15:30 Uhr gibt es noch einen besonderen Programmpunkt für die Kinder: Der Clown Bobbick tritt auf.




Jazzfrühschoppen in der Ehd ab 11:00 Uhr

Die Düsseldorfer Band SuperJazz
Mit jazzigem Entertainment erobern Sie die Herzen des Publikums und lösen anhaltende Begeisterung aus. Das breit gefächerte Repertoire bringt viele Stilarten des Jazz, sowie Evergreens und Hits zu Gehör.
Reservierung erforderlich!




Renovierungsarbeiten Schützenplatz

Am Samstag den 06.05.2017 ab 10:00 Uhr gehen die Renovierungsarbeiten auf dem Schützenplatz weiter.
Es wird dringend Hilfe bei folgenden Arbeiten benötigt:

- Streichen der Schießhalle
- Streichen der Stützpfeiler
- Entrosten der Stehtische und streichen





Kindersachenbörse im Salzmannbau

Das Bürgerhaus und der Verein Aktion Gemeinwesen und Beratung veranstalten am Samstag, 6. Mai, von 12 bis 16 Uhr eine Kindersachenbörse im Salzmannbau, Himmelgeister Straße 107 h. Dort sollen gut erhaltene Kinderbekleidung, Spielzeug und andere Dinge rund um das Kind von privaten Anbietern preiswert angeboten werden. Es wird auch eine Cafeteria geben.




Bilder vom Maibaumfest 2017

Herzlichen Dank an Maria Wierschem, die wie jedes Jahr fleißig Bilder geschossen und uns zur Verfügung gestellt hat!

Zur Bildergalerie unseres Maibaumfestes.





Der Maibaum steht ...

Maibaum in Volmerswerth 2017





Einladung zum Maibaumfest am 30.04.2017

Auch in diesem Jahr findet am 30. April ab 18:00 Uhr unser traditionelles Maibaumfest statt. Für das leibliche Wohl gibt es frisch Gegrilltes sowie frisch Gezapftes oder auch ein Gläschen Wein und natürlich antialkoholische Getränke.
Feiern Sie mit uns ein fröhliches Fest und freuen Sie sich mit uns auf die diesjährige Maikönigin.

Auf unserem Maibaumfest wird auch wieder die von Karl Klefisch geschaffene Volmerswerther Collage verkauft, die in einer limitierten, nummerierten und handsignierten Auflage erschienen ist.
Collage Insula Volmari


Frohe Ostern

Die ersten Blumen blühen, die Sonne wird wärmer, und zwischen dem frischen Grün verstecken sich bunte Eier. Da kann das Osterfest doch nicht mehr weit sein. Wir wünschen allen Besucherinnen und Besuchern ein Frohes Osterfest und erholsame Feiertrage!
Frohe Ostern!





Osterfeuer in Bilk

Osterfeuer in Düsseldorf-Bilk am Ostersamstag, den 15.04.2017 ab 18:00 Uhr

Schützenplatz, Ubierstraße 14
40223 Düsseldorf-Bilk

Zum 5. Mal organisieren die Bilker Schützen ein Osterfeuer auf dem Schützenplatz in Bilk. Es gibt Grillgut, Getränke und eine Hüpfburg für Kinder.




Umbau / Erweiterungsbau Kath. Grundschule Fleher Str.

Düsseldorf ist eine wachsende Stadt. Deshalb ist in den beiden kommenden Jahren wieder mit einem deutlichen Anstieg der Schülerzahlen zu rechnen, so dass die beschlossenen schulorganisatorischen Maßnahmen zügig umgesetzt werden müssen, um den dann zu erwartenden Platzbedarf decken zu können. Bis zum Jahr 2020 muss die Stadt Platz für 6.500 weitere Schüler schaffen.

Auch die Katholische Grundschule Fleher Straße ist hiervon betroffen. Sie soll von zwei auf drei Züge erhöht werden. Das bedeutet, es gibt zukünftig 3 Klassen pro Jahrgang. Dafür soll es einen Umbau bzw. Erweiterungsbau für Unterrichts- und Ganztagesräume geben. Das Gebäude der Aula wird bis zur Straße verlängert. Das Verwaltungsgebäude wird bis über den Rasen erweitert und eine neue Sporthalle wird auf dem Gelände des jetzigen Schulgartens gebaut.

Die Kosten hierfür belaufen sich auf ca. 9 Millionen Euro.

Die vorbereitenden Bauarbeiten haben wie geplant im April 2017 begonnen. Der eigentliche Baubeginn startet mit den Sommerferien 2017. Fertigstellung ist voraussichtlich das 4. Quartal 2018.

Aktuell besuchen die Schule 228 Schüler in neun Klassen.




„Was wird aus Kappes-Hamm?“

lautete die Schlagzeile einer Tageszeitung am 12.02.2013 in der Rubrik Stadtentwicklung, nachdem die Stadt Düsseldorf einen neuen Bebauungsplanentwurf für den Stadtteil Hamm vorgestellt hatte. Das kleine „Dörfchen“ zwischen Rhein und Medienhafen, das aufgrund seines großen landwirtschaftlichen Anteils im Volksmund auch Kappes Hamm genannt wird, soll neuen Wohnraum bekommen.
Bebauungsplan Hamm
Zwischen den Straßen „Aderkirchweg“, „Hinter der Böck“, „Auf den Steinen“ und „Fährstraße“ soll „in enger Absprache mit der Bevölkerung“ auf einer Fläche von 22 Hektar, die bisher größtenteils landwirtschaftliche genutzt wird, eine neue Wohnbebauung in Form von Einfamilienhäusern und Eigentumswohnungen entstehen.

Am 05.04.2017 wurden nun die Bürgerinnen und Bürger zur öffentlichen Planvorstellung und Bürgeranhörung in die Aula der Hulda-Pankok-Schule eingeladen, um dieses Vorhaben mit den Planungsverantwortlichen zu diskutieren. Größter Kritikpunkt seitens der Hammer Bevölkerung ist die Abweichung vom ursprünglichen Planungsentwurf, die eine weitere Verdichtung der Wohnbebauung vorsieht. Der neue Bebauungsplan enthält deutlich mehr Wohneinheiten sowie eine 2 ½ -geschossige statt 1 ½ -geschossige Bebauung.

Die Bürgerinnen und Bürger befürchten eine Gefährdung des dörflichen Charakters ihres Stadtteils und weisen darauf hin, dass auch die Entwicklung der Infrastruktur (Verkehrskonzept, Schule, KiTa, Einkaufsmöglichkeiten) im Einklang mit dem Bauvorhaben stehen muss, um die Wohn- und Lebensqualität im Stadtteil zu erhalten.

Auf der anderen Seite betonen die Planungsverantwortlichen, dass sie weiterhin den offenen Dialog mit allen Beteiligten suchen und auch zukünftig sehr sensibel auf die Sorgen der Bevölkerung eingehen wollen.

Weitere Informationen zum Bebauungsplan finden Sie beim Stadtplanungsamt der Stadt Düsseldorf: Bebauungsplan Hinter der Böck




Brauchtum Düsseldorfer Karneval

"Jeck erst recht"

lautet das Sessionsmotto für die kommende Karnevalsession in Düsseldorf. Das Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) wählte diesen Spruch unter 391 Vorschlägen aus, weil er kurz und prägnant ist und den Künstlern viel geestalterischen Spielraum lässt.

Urheber dieser Idee ist Benny Monréal, ein bekannter TV-Journalist und Ehemann von Claudia Monréal, der Venetia der Session 2015.

Das Mottolied wird von der Gruppe Kokolores dargeboten.




Tempo 50 auf dem Südring

Nach Veröffentlichung der Unfallstatistik 2016 durch die Polizeidirektion Düsseldorf wird deutlich, dass der Südring ein neuer Unfallschwerpunkt ist. Der Verkehr nimmt in der Stadt stetig zu und die hohe Zahl an Baustellen verschlechtert die Gesamtsituation zunehmend.

Der Südring ist ein besonderes Problem, da er häufig besonders durch den Schwerlastverkehr überlastet ist. Mit 91 Unfällen liegt er auf Platz 5 der Unfallstatistik hinter den TOP 3: Nordstern und Worringer Platz mit je 147 Unfällen, gefolgt vom Mörsenbroicher Ei mit 135 Unfällen. Auch die Münchener Straße und die Aachener Straße sind unter den ersten 10 Plätzen der Statistik zu finden.

Mit der Geschwindigkeitsreduzierung versucht man aber auch, ein weiteres Problem in unserer Stadt in den Griff zu bekommen: den Autolärm. Seit Jahren setzt sich die Bürgerinitiative „Staufreier Südring“ für ein Herabsetzen der Höchstgeschwindigkeit und einen damit verbundenen fließenden Verkehr ein. Der Gründer dieser Initiative, Jürgen Borrmann, ist davon überzeugt, dass bereits bei einer Reduzierung von 10 Stundenkilometern am Südring 30 % mehr Autos über die Kreuzung kämen, bevor die Ampel wieder rot zeigt. Schnellere Autos würden mehr Sicherheitsabstand benötigen und somit zu einem insgesamt langsameren Verkehrsfluss beitragen. Schnellfahrer würden häufiger anhalten und so zusätzlichen Verkehrslärm verursachen. Borrmann schlägt außerdem vor, engmaschigere Radarkontrollen durchzuführen, um Raser frühzeitig zu stoppen. „Lärm macht krank und ist keine Unannehmlichkeit, sondern eine echte Gefahr für die Gesundheit“, so Borrmann.

Allerdings ist die Geschwindigkeitsreduzierung auf dem Südring nicht durchgängig vollzogen worden. Zwischen Völklinger Straße und der Südbrücke ist weiterhin Tempo 60 erlaubt. Auch wird die Ampelschaltung an der Kreuzung Aachener Str. nicht dem Tempolimit angepasst, da dies zu teuer ist. Zudem haben wohl Gegner der neuen Verkehrssituation die ersten Kreuze entfernt, die die Tempo 60 Schilder ungültig kennzeichnen sollen.

Die Stadt Düsseldorf hatte übrigens im Januar 2017 dazu aufgerufen, im Rahmen des Lärmaktionsplans II persönliche Lärm-Orte über die Homepage der Stadt zu melden. In den ersten beiden Wochen beteiligten sich ca. 450 Bürger an dieser Umfrage. Neben den in einer Liste vorgegebenen Lärmbrennpunkten meldeten die Bürger weitere 300 Schwerpunkte, die der Stadt bereits bekannt sind. Details dieser Umfrage liegen uns bislang noch nicht vor.




Feierliche Einweihung der neuen Flutlichtanlage bei DJK TuSA 06 Düsseldorf

Auf dem Naturrasenplatz des DJK TuSA 06 gingen Ende 2015 im wahrsten Sinne des Wortes die Lichter aus. Die mehr als 20 Jahre alte Flutlichtanlage versagte endgültig ihren Dienst. Techniker der Stadt erklärten die gesamte Anlage für irreparabel, sodass seitdem 30 Mannschaften des Vereins noch enger zusammenrücken mussten. „Der komplette Ausfall der Anlage hatte eine erhebliche Beeinträchtigung des Spielbetriebs zur Folge.“, erklärte Ute Groth, die 1. Vorsitzende des Vereins.

Mit viel Geduld stellte die Vereinsführung mithilfe der Politik einen Antrag zur Kostenübernahme an die Stadtverwaltung. Nach Bewilligung der Kostenübernahme von 70.000 Euro konnte dann in 2016 endlich die investive Baumaßnahme beginnen, die vom Archivar des Vereins in einer Diashow hervorragend dokumentiert wurde. Im Oktober 2016 wurde die gesamte Anlage dann endlich fertiggestellt.

Einweihung Flutlichtanlage TuSA 06 Düsseldorf
Sportdezernent Burkhard Hintzsche (r.) schaltete das Flutlicht ein.

Zur feierlichen Einweihung der neuen Anlage war am 10.03.2017 auch der BHV Volmerswerth eingeladen, der dieser Einladung selbstverständlich gerne gefolgt ist. Wir freuen uns zusammen mit TuSA, dass der Spielbetrieb auf dem Rasenplatz endlich wieder uneingeschränkt durchgeführt werden kann, um auch in Zukunft die großartige Kinder- und Jugendförderung, die der Verein seit Jahren mit seinem Trainerstab leistet, gewährleisten zu können.





AGD-Mitgliederversammlung in der Hochschule Düsseldorf - HSD

Am 02.03.2017 fand die Mitgliederversammlung der Aktionsgemeinschaft der Düsseldorfer Heimat- und Bürgervereine e. V. im neuen Audimax der Hochschule Düsseldorf an der Münsterstraße 156 statt. Die Versammlung wurde durch die Präsidentin der Hochschule Frau Professorin Dr. Brigitte Grass eröffnet, die in einem kurzweiligen Vortrag die neuen Räumlichkeiten der Hochschule, das Architekturkonzept sowie das neue Corporate Design der Hochschule vorstellte.

AGD-Mitgliederversammlung in der Hochschule Düsseldorf
AGD-Mitgliederversammlung im neuen Audimax der Hochschule Düsseldorf © AGD

Als Dank für Ihre Gastfreundschaft und den interessanten Einblick in die Hochschule wurde Frau Prof. Dr. Brigitte Grass ein Nistkasten übergeben in der Hoffnung, dass neben den Studenten sich nun auch Singvögel auf dem Campus wohlfühlen werden.

Die Eröffnung des neuen Campus erfolgte mit dem Sommersemester 2016 auf der Fläche des alten Schlachthofes, die aktuell 10.000 Studierenden Platz bietet. Weitere Bauabschnitte sind geplant und werden voraussichtlich zum Wintersemester 2018/2019 fertiggestellt. Die Hochschule Düsseldorf errang 2 Architekturpreise, da die alten Hallen des Schlachthofes in die Architektur mit einbezogen wurden (Raum-in Raum-Konzept).

Im Anschluss fand eine Podiumsdiskussion mit Herrn Oberbürgermeister Thomas Geisel und dem ersten Vorsitzenden der AGD, Herrn Bernhard von Kries, zu aktuellen stadtpolitischen Themen statt.
Luftqualität und Lärmquellen innerhalb der Stadt, das Fahrradwegenetz und Förderung des Radverkehrs, die U-Bahn-Linien U79 und U81, Gestaltungsmöglichkeiten rund um den Hauptbahnhof (Bahnhofsvorplatz und Bertha-von-Suttner-Platz), die zentrale Bedeutung der Immermannstraße, der Fernbusbahnhof am Hauptbahnhof, das Outletcenter in Duisburg, der Kö-Bogen2, die Sanierung des Schauspielhauses und das Regierungsviertel waren hierbei die Themen, die angeregt, und kontrovers diskutiert wurden.
Die AGD bedankte sich auch bei Herrn Oberbürgermeister Geisel mit einem Nistkasten und bot ihm an, immer gerne für Themen des Stadtgeschehens als Gesprächspartner zur Verfügung zu stehen. Dieses Angebot nahm Herr Geisel dankend an und betonte, dass er die AGD immer als offenen und fairen Gesprächspartner erlebt hat und die Meinungen, auch wenn sie nicht immer denen der Stadt entsprachen, schätzte.

Zum Ende der Veranstaltung lud die AGD alle Anwesenden im Foyer der Hochschule zum Gespräch und Gedankenaustausch bei einem kleinen Umtrunk ein.




Rosenmontag 2017 (nicht) in Volmerswerth ...

Auch in diesem Jahr hatten am Rosenmontag viele Volmerswerther nur ein Ziel:

Gemeinsam mit karnevalsjecken und gut gelaunten Freunden und Bekannten den Rosenmontagszug in der Innenstadt verfolgen. Wo wäre dies wohl schöner möglich, als auf einer kleinen aber feinen Parzelle direkt am Zugweg liegend, die schon seit Jahren von einer kleinen Volmerswerther Truppe ausschließlich für diesen einen großen Höhepunkt des Düsseldorfer Straßenkarnevals präpariert wird.

Schon in aller Frühe sind Rainer Tröger als einer der Hauptinitiatoren dieses Events und seine Mannen damit beschäftigt, alles für die „Volmerswerther Karnevals-Party“ vorzubereiten. Morgens um 08:00 Uhr ist es noch möglich, mit einem Transporter und entsprechender Sondergenehmigung das gesamte Party-Equipment herbeizuschaffen. Zelte, Marktschirme sowie Partytische und –bänke werden aufgestellt, eine leistungsstarke Musikanlage samt Mischpult wird aufgebaut, der Grill und Warmhalteplatten angeheizt, das Toilettenhäuschen platziert und auch für das leibliche Wohl der Gäste wird bestens gesorgt. Unzählige Liter Füchschen Alt, Wein, Sekt und antialkoholische Getränke, unzählige Grillwürstchen, die mal im Brötchen oder als Currywurst im Schälchen von Willi Jansen und Krzysztof Kudrynski serviert werden, leckere Pommes Rot-Weiß sowie ein heißer „Räubertopf“ lassen bei den Gästen wirklich keinen Wunsch mehr offen.

Nach dem Motto „Volmerswerth and friends“ können hier Volmerswerther und Freunde gemeinsam ausgelassen feiern und die Mottowagen und Fußgruppen des Rosenmontagszuges zusammen begrüßen. Die Kinder sammeln zusammen mit ihren Eltern fleißig Kamelle in vorderster Front und wer mal eine kleine Pause benötigt, lässt sich auf einer der zahlreichen wind- und regengeschützten Bänke nieder und stärkt sich bei netten Gesprächen in familiärer Atmosphäre bei Bratwurst und Bier (oder Limo).

In diesem Jahr konnte das Organisationskomitee geschätzte 200 Gäste begrüßen. „Wir sind langsam an unserer Kapazitätsgrenze angekommen!“, erklärt mir Rainer Tröger und freut sich sichtlich über den großen Erfolg und den positiven Zuspruch aus den Reihen der Gäste.
„Diese Feier ist vor über 25 Jahren noch unter der Leitung von Franz Esser im kleinsten Kreise entstanden und hat sich kontinuierlich zu einem richtigen Party-Event entwickelt. Die Veranstalter sind mittlerweile ein sehr eingespieltes Team in dem schon in der Vorbereitungsphase jeder seine Aufgabe hat. Planung, Logistik und die Erfahrungen aus den letzten Jahren tragen zum großen Erfolg bei“, erklärt Rainer Tröger.

Natürlich verursacht ein solches Event schon im Vorfeld erhebliche Kosten auf denen die Organisatoren selbstverständlich nicht „sitzen bleiben“ dürfen. So sammelte Stefan Drüppel an diesem Vormittag fleißig Spenden und niemand ließ sich lange bitten, sondern zückte ganz selbstverständlich die Geldbörse, um sich für den ganz hervorragenden Service zu bedanken.

Auch in diesem Jahr freuen sich die Verantwortlichen über die hohe Spendenbereitschaft und haben signalisiert, dass wieder ein kleiner Überschuss erzielt werden konnte, der wie in den vergangenen Jahren einem wohltätigen Zweck innerhalb Volmerswerths zugutekommt.

An dieser Stelle möchten wir Volmerswerther allen Organisatoren und allen unermüdlichen Helfern, die uns einen so wunderschönen Rosenmontag ermöglicht haben, einen ganz besonderen Dank und ein noch größeres Lob aussprechen für die geleistete Arbeit zugunsten der Volmerswerther Gemeinschaft. Auch hier bestätigt sich wieder mal ein Volmerswerther Motto: „Gemeinsam sind wir stark!“ oder wie es dieses Jahr im Rosenmontagszug hieß: „Uns kritt nix klein – Narrenfreiheit, die muss sein.“




1 Jahr Wehrhahn-Linie in Düsseldorf

Ein Jahr nach Inbetriebnahme der neuen U-Bahn-Strecke „Wehrhahn-Linie“ zieht die Rheinbahn ein durchweg positives Resümee. Die Fahrgastzahlen haben sich im vergangenen Jahr nach einigen Anlaufschwierigkeiten im Schnitt um bis zu 20% gesteigert. Dies zeigt, dass die „Wehrhahn-Linie“ von der Bevölkerung zunehmend angenommen wurde. Die Rheinbahn spricht sogar schon von einer „Verkehrswende“ in der Landeshauptstadt Düsseldorf. Auch so mancher Volmerswerther überlegt sich, ob er nicht für einen Besuch in der Innenstadt doch besser das Auto zuhause stehen lässt und in die U72 steigt.

Die anfänglichen Probleme mit den Rolltreppen der sechs neuen U-Bahnhöfe hat die Rheinbahn langsam im Griff. Waren es letztes Jahr noch ca. 30 Störungen pro Tag, liegen diese aktuell bei unter einer pro Tag.

Die unteririschen Stationen wirken sehr gepflegt, was auch dem erhöhten Aufwand der Reinigungskräfte und des Sicherheitspersonals geschuldet ist. Die sonst üblichen Graffitis, Zigarettenstummel und anderen Verschmutzungen sind in den neuen U-Bahn-Höfen jedenfalls kein Problem. Vielleicht liegt es aber auch an der zunehmenden Videoüberwachung, die so manchen Zeitgenossen etwas umsichtiger bzw. vorsichtiger werden lassen.
Eine kleine Anekdote am Rande:
Aus ökologischen Gründen hatte die Rheinbahn bei den Bodenschwellen zunächst auf einen Holzschutz verzichtet. Schon kurz nach Eröffnung der Wehrhahn-Linie mussten ca. 400 Eichenbohlen ausgetauscht werden, da hier im wahrsten Sinne des Wortes „der Wurm drin“ war. 8.000 Schwellen wurden seitdem nachträglich behandelt.




Veranstaltungen der Prinzengarde 2017


Großer Prinzenball

Samstag, 11.02.2017 Einlass ab 19:00 Uhr; Beginn um 20:11 Uhr

Prinzenkürung mit anschl. Programm und Tanz mit Mikes DU-Disco. Im Ausschank Gulasch Alt & Krombacher Pils Mit dabei sind:

die Landpomeranzen,
Susan Kent,
die Dürscheder Mellsäck,
Marcus Magnus
Kuhl un de Gäng
die Tanzgarde der Landeshauptstadt Düsseldorf KaKaJu

Eintritt 15 €, Vorverkauf ab Januar 2017 im Blumenhaus Casa Flora am Aachener Platz, ans. Tageskasse

Veranstaltungsort: Festzelt auf dem Schützenplatz in Volmerswerth (Volmerswerther Str. 400, 40221 Düsseldorf)


Kinderkarneval

Freitag, 24.02.2017 Einlass ab 14:00 Uhr; Beginn um 15.11 Uhr

Mit Spaß, Spielen und natürlich mit dem Prinzenpaar

Gäste: Düsseldorfer Bürgerwehr mit Kinderprinzenpaar

Eintritt 3 € (nur Tageskasse)

Veranstaltungsort: Festzelt auf dem Schützenplatz in Volmerswerth (Volmerswerther Str. 400, 40221 Düsseldorf)


Preiskostümball

Samstag, 25.02.2017 Einlass ab 19:00 Uhr; Beginn um 20.11 Uhr

Prämiert werden die schönsten Kostümgruppen, der am weitesten angereiste Jeck und das ausgefallenste Kostüm; anschl. Tanz mit Mikes DU-Disco.

Im Ausschank: Gulasch Alt und Krombacher Pils

Eintritt 11 € (nur Tageskasse). Einlass ab 19 Uhr

Veranstaltungsort: Festzelt auf dem Schützenplatz in Volmerswerth (Volmerswerther Str. 400, 40221 Düsseldorf)

Familienkarneval

Sonntag, 26.02.2017 Beginn ab 15.11 Uhr

Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit den Anwohnern von Volmerswerth organisiert. Es gibt ein Spielmobil für die Kinder, Musik von Mike´s DU Disco, Gulasch Alt befindet sich im Ausschank und für Kaffee, Kuchen und Hausmannskost sorgt die jeweilige Volmerswerther Aufbaugruppe. In diesem Jahr wird die Beköstigung von der Abteihofstr. durchgeführt.

Die Prinzengarde selbst organisiert einen Überraschungsgast, wie z.B. in 2016 mit der Band " De Fetzer".

Aber lasst Euch überraschen und besucht uns, nach dem ihr den Kö Bummel beendet habt und lasst den Abend in gemütlicher familiärer Gemeinschaft ausklingen.

Eintritt frei
Veranstaltungsort: Festzelt auf dem Schützenplatz in Volmerswerth (Volmerswerther Str. 400, 40221 Düsseldorf)





Klausurtagung 2017

Der BHV-Vorstand trifft sich mal wieder zur Klausurtagung um die Themen von 2016 abzuarbeiten, was ist erledigt, was läuft noch, wo müssen wir noch mal ran, etc. Zudem werden die ersten Themen für 2017 besprochen.
Schwerlastverkehr, Radautobahn, Erhaltung und Pflege vom Geschichtssteingrundstück und dem Hellriegel, stehen sicher wieder auf dem Plan.

Welche Themen wären für Euch denn interessant?
Schreibt uns doch einfach eine E-Mail.




Sternsingeraktion 2017

Am 07.01.2017 sind wieder die Sternsinger in Volmerswerth unterwegs.

Diese Aktion steht unter dem Motto „Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit“. Wegen der Folgen des weltweiten Klimawandels leben zahlreiche Kinder und ihre Familien in Armut, so auch im Norden Kenias, wo es seit Jahren kaum geregnet hat. Die Auswirkungen dieser Klimaveränderungen sind unübersehbar. Ausgetrocknete Wasserstellen und vertrocknete Weideplätze für die Tiere bereiten den Menschen dort erhebliche existenzielle Probleme. Auch die Fischer, die bisher auf dem Turkanasee ihren Unterhalt verdienten, leiden unter der zunehmenden Austrocknung und Versalzung dieses Gewässers.

Das Kindermissionswerk fördert deshalb Projekte, bei denen Kinder und Familien Hilfe erhalten, die unter den Folgen des Klimawandels zu leiden haben. Wir bitten Sie, die Sammlung der Sternsinger zu unterstützen.

Die Kinder sind als Heilige Drei Könige verkleidet und ziehen von Haus zu Haus mit der Bitte um eine Geldspende. Den Segensspruch „C+M+B“, lateinisch „Christus Mansionem Benedicat“, den sie an die Türen schreiben, bedeutet „Christus segne dieses Haus“.




Frohe Weihnachten!






Florian Pohl ist neuer Prinz in Volmerswerth

Herzlichen Glückwunsch unserem neuen Prinzen Florian Pohl mit seiner Venetia Katrin, sowie dem Hoppeditz Mike Liebetruth. Wir wünschen euch eine tolle und aufregende Karnevalssession 2017.




Sankt Martin in Volmerswerth

Bitte beachten Sie unseren Schwerpunktartikel im Themenbereich Brauchtum! Die Martinsfreunde Volmerswerth




Regimentskönig 2016

Volmerswerth hat einen neuen König!

Der Schießmeister der Reserve 31 hat es sich nicht nehmen lassen, in die Fußstapfen seines Sohnes zu treten und hat, sehr zur Überraschung und zur Freude aller, ganz gelassen die Platte geputzt. Wir wünschen Ihm mit seiner Königin Angela ein tolles Königsjahr und der Reserve 31 viel Spaß als Königskompanie.





Schützenfest 2016

Unser alljährliches Schützen- und Volksfest der St. Sebastianus Bruderschaft Düsseldorf-Volmerswerth 1924 e.V. findet in der Zeit vom 10. bis 13. September 2016 statt. Bitte beachten Sie die nachfolgende Programminformation:





Jungschützen- und Pagenkönig 2016

Wir gratulieren Niklas Aders zu seinem gelungen Schuß und wünschen Ihm mit seiner Königin Katharina Meier ein schönes Königsjahr.
Auch unserem Pagenkönig Florian Conen wünschen wir ein tolles Jahr mit viel Spaß.




Maibaumfest 2016

Trotz anfänglich widriger Umstände und 6 Grad und drohenden Schauern, haben es sich die „harten“ Volmerswerther nicht nehmen lassen ihr Maibaumfest zu feiern. Dank kurzfristiger Unterstützung (so sind die Volmerswerther) war es dann auch muckelig warm im Zelt und so konnte bis spät in den Abend gefeiert werden.
Als erstes hat uns das Volmerswerther Blasorchester eingeheizt, die uns eine ganze Zeit musikalisch untermalt haben, vielen Dank dafür. Auch viele erlesene Gäste aus den Bereichen Kunst, Kultur und Politik hatten sich wieder auf den Weg gemacht.
Gekrönt haben wir den Abend mit der Krönung unserer neuen Maikönigin Gaby Schwarze.






Jahres-Hauptversammlung 2016

Am 13.04.2016 fand die Jahreshauptversammlung des BHV statt.
Nachdem anfangs 28 Mitglieder anwesend waren wurde die Sitzung um eine halbe Stunde vertagt. Um 19:30 Uhr eröffnete unser Vorsitzender Lothar See die Sitzung erneut und konnte 39 Mitglieder begrüßen.
Nach dem Verlesen der letzten Niederschrift stelle Lothar See die Themen aus dem vergangenen Jahr vor. Danach standen die Wahlen der „2. Riege“ an. Andreas Meier war so freundlich und hat die Wahlleitung übernommen.
Wiedergewählt wurden:

2. Vorsitzender = Theo Hilger
2. Schriftführer = Hans Aders
2. Kassierer = Alexander Steinberg
2. Kassenprüfer = Leni Schnichels

Der BHV bedankt sich bei allen Wiedergewählten für ihren Einsatz.
Anschließend wurde in entspannter Runde noch das ein oder andere Thema besprochen, bis Lothar See um 20:15 Uhr die Sitzung beendete.


besucherzaehler-kostenlos.de
bhv-volmerswerth.de